Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Roland Emmerich

Keine Serie von 2012

Regisseur Roland Emmerich wird seinen Film "2012" wohl doch nicht mit einer Serie fortsetzen.

Regisseur Roland Emmerich (Independence Day, Stargate, The Day After Tomorrow) hat die Pläne für eine Fernsehserie auf Basis seines Films "2012" offensichtlich fallengelassen. Die Serie sollte als direkte Fortsetzung der Geschichte des Kinofilms gedreht werden. Es heißt, die Idee sei wegen Budgetbeschränkungen zunächst einmal begraben worden. Emmerich hat erkannt, dass die Serie „zu groß für das Fernsehen“ sei und von daher auch schwer umsetzbar. Ganz aufgeben möchte der rastlose Regisseur jedoch nicht: Er plant die Verfilmung der Trilogie des Science-Fiction-Autors Isaac Asimov.

Die Trilogie beschreibt den Zusammenbruch eines galaktischen Imperiums, der eine 30.000 Jahre dauernde Zeit des Chaos nach sich zieht. Klingt nach einem typischen Emmerich-Film.