Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Shakira und Barack Obama

Treffen im Weißen Haus

Nicht nur auf der Bühne gibt Shakira alles – auch politisch zeigt die Sängerin vollen Einsatz!

Die Sängerin und UNICEF-Sonderbotschafterin Shakira hat am Montag den amerikanischen Präsidenten Barack Obama im Weißen Haus getroffen. Obwohl der Termin nicht in Barack Obamas Kalender vorgesehen war, stattete die kolumbianische Sängerin ihm einen spontanen Besuch ab, um mit ihm über die Kinderpolitik in den USA zu diskutieren. Zuvor hatte Shakira schon mit einigen Mitarbeitern aus Obamas nationalem Sicherheitsrat über frühkindliche Entwicklung gesprochen.

Richtige Ausbildung gegen Armut

Auf ihrer Homepage schrieb sie: „Wir stimmen überein, dass die richtige Ausbildung von Kindern der Grundstein dafür ist, die Wirtschaft anzukurbeln, Armut zu bekämpfen und die globale Sicherheit und Frieden zu erreichen.“ Shakira bezeichnete das Gespräch mit dem Präsidenten als ein „Privileg“ und auch für Barack Obama war der überraschende Besuch des Popstars sicherlich eine angenehme Abwechslung.