Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Whitney Houson

Wutanfall

Zwei Minuten musste Whitney Houston auf den Fahrer ihrer Limousine warten - sie flippte aus.

Whitney Houston selbst lässt ihre Fans bei Konzerten ja gerne mal eine Stunde warten, bevor sie auf die Bühne kommt. Aber bei anderen nimmt sie es mit der Pünktlichkeit ganz genau. Der Fahrer Ihrer Mercedes Limousine hat es tatsächlich gewagt, sie ganze 2 Minuten(!) am Flughafenterminal in Australien stehen zu lassen. Das macht er nicht noch mal, denn die Soul-Diva hat daraufhin einen kompletten Tobsuchtsanfall bekommen. Und als wäre die Verspätung nicht schon schlimm genug, ist Whitney Houston dann auch noch von einem netten Busfahrer angesprochen worden, der ihr geraten hat, bei dem schönen Wetter ihren Hut und ihre Sonnenbrille abzusetzen, damit sie den Morgen besser genießen kann.

Reaktion: Whitney bellte zurück, dass er sich doch bitte um seine eigenen „Scheißangelegenheiten“ kümmern sollte. Ganz und gar nicht divenhaft.