Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Whitney Houston

Peinliche Aussetzer

Whitney Houston hat mit einem merkwürdigen Auftritt Gerüchte um einen Drogen-Rückfall angeheizt.

Dass Whitney Houston wieder ihrer Drogensucht verfallen sein soll, machte die letzten Tage die Runde. Pöbeleien am Flughafen, die Konzertabsage für den 6.März in Neuseeland - angeblich wegen logistischer Probleme - das sind nicht gerade Aktionen, die diese Vermutung entkräften können. Ganz im Gegenteil, in der Zwischenzeit sind Aufnahmen ihres letzten Konzertes in Brisbane/Australien aufgetaucht in der Whitney bei Ihrem Schlusshit „I will alway love you“ unüberhörbare, sagen wir mal, Luftprobleme hatte.

Hamburg-Konzert in Gefahr?

Das Management dementiert fleißig, aber ein Konzertbesucher sagte der australischen Zeitung “Courier Mail“: „Sie war nicht fit, um eine Show zu performen. Sie war wie auf einem anderen Planeten, und das Konzert war lachhaft.” Bei Ihrem Konzert in Sidney hat die 46-jährige Dienstag (23.02.2010) die Möglichkeit, die Unkenrufe ihrer Kritiker verstummen zu lassen.

Ob Sie es in der Verfassung zu ihrem Auftritt am 17. Mai nach Hamburg schafft, ist äußerst zweifelhaft. Wir bleiben für Sie dran und das Video zum Auftritt in Brisbane sehen Sie per Klick unter youtube.com