Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Whitney Houston

Schiefe Töne in Sydney

Auch Whitney Houstons Auftritt in Sydney lief nicht ganz so reibungslos wie geplant.

Nach Whitney Houstons desaströsem Auftritt am Montag (22.02.) in Brisbane schauten nun alle gespannt nach Sydney. Dort stand das nächste Australien-Comeback-Konzert von Whitney Houston auf dem Programm. Aber auch hier gab es nur wenig Positives zu hören und zu sehen. Nach 50 relativ reibungslosen Minuten ging es qualitativ rapide bergab. Die Souldiva legte häufig Pausen ein, hustete, drehte sich weg und musste während ihrer Darbietungen immer wieder Atem schöpfen. Fans machen sich große Sorgen um Whitney. Auch ihr Mega-Hit "I Will Always Love You" hörte sich beim Auftritt in Sydney äußerst grenzwertig an, wie Sie im Video auf youtube.com sehen und hören.

Bleibt abzuwarten, wie lange sich die einst so erfolgreiche Sängerin und sechsfache Grammy-Gewinnerin das noch antut und vor allem, wie lange die Fans überhaupt noch bereit sind, für diese Leistungen ihr Geld auszugeben. Die Sprecherin der Sängerin, Kristen Foster, erklärte dazu nun: "Whitney ist bei hervorragender Gesundheit und sie hatte auf der Tour eine großartige Zeit mit ihren Fans... Ihre Fans sangen und tanzten mit ihr."