Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

„Charity Songs“ für Haiti

Rihanna & Co. helfen

Viele Stars nehmen jetzt Charity-Songs auf, um den Opfern in Haiti zu helfen. (22.01.10)

Fotoshow: Rihanna

Donnerstag wurde bekannt, dass Lionel Richie an einer neuen Version von „We are the world“ arbeitet. Die Einnahmen sollen den Opfern des Erdbebens in Haiti gespendet werden. Richie befindet sich dabei in guter Gesellschaft. Auch Rihanna engagiert sich für den guten Zweck: Sie hat bereits Bob Marleys „Redemption Song“ gecovert. Auch die Verkaufseinnahmen dieses Songs sollen an die Organisation „Hope for Haiti“ gehen.

„Rise Up“ ist der Name des Charity-Songs von Shaggy und Sean Paul und U2 und Jay-Z stehen ebenfalls zusammen für den guten Zweck im Studio. Die Rockgruppe Linkin Park nimmt zwar nichts Neues auf, hat aber bisher unveröffentlichte Songs von unter anderem Alanis Morisette und Peter Gabriel auf einer Online-Compilation zusammengetragen.

Währenddessen wird R.E.Ms „Everybody Hurts“ wird von Leona Lewis und dem britischen „X-Faktor“-Juror Simon Cowell im Duett ebenfalls zu einem Benefizsong umgestaltet. Am 23.01. um 2 Uhr nachts wird die Charityveranstaltung „Hope for Haiti“ live auf MTV und VIVA übertragen.