Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Rätselraten geht weiter

Russell: Drogensüchtig?

Das Rätselraten um den Ex-Leadsänger der Band "Böse Onkelz" geht weiter. (05.01.10)

Hat er in der Silvesternacht mit einem Audi R8 einen Kleinwagen gegen die Leitplanke der Kölner Autobahn geschoben und dabei zwei Menschen Lebensgefährlich verletzt? Russell bestreitet die Tat. Sicher ist aber, dass Teile eines Gebisses im Unfallwagen gefunden wurden. Die Teile der Zahnprothese können aber auch seinem Freund Thomas W. gehören, der ebenfalls in dem Unfallwagen gesessen haben soll. Die DNA Spuren werden derzeit vom LKA geprüft. Der Sänger wurde später von der Polizei gestellt, war mit Drogen zugedröhnt und hat anscheinend an genau den Stellen blaue Flecke, an denen der Fahrergurt verläuft.

1964 in Hamburg, als Sohn eines britischen Piloten und einer alkoholkranken Mutter geboren, geriet Russell schon früh in den Kontakt mit Drogen. Bis 1994 litt er unter massiven Drogen und Alkoholproblemen, unterzog sich einer Therapie und erlitt 2006 einen Rückfall. Daraufhin wurde er in der Mainzer Uniklinik stationär behandelt. Jetzt also der nächste Rückfall? Wir bleiben dran, sollte sich etwas neues ergeben, hören sie das natürlich zuerst hier, bei Radio Hamburg.