Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Todesurkunde geändert

Jacksons Todesursache

Sechs Monate nach Michael Jacksons Tod wurde die Todesursache geändert. (12.01.10)

Zuerst hieß es darin, der Sänger sei an einer Propofol-Vergiftung gestorben, die ihm durch seinen Leibarzt Conrad Murray verabreicht wurde. Jetzt hieße es in der Urkunde, Jacksons Tod sei „infolge einer intravenösen Injektion durch einen Dritten" eingetreten, wie der Onlinedienst TMZ berichtet. Dies können nun als Mord ausgelegt werden. Murray müsse also mit einer Anklage wegen Totschlags rechnen.