Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Von Peru nach Hamburg

Paolo & die Flugangst

Paolo Guerrero ist noch immer nicht aus seiner Heimat Peru zurückgekehrt. (29.01.10)

José Paolo Guerrero Gonzales, verletzter Angreifer des HSVs, ist bisher nicht aus Peru zu seinem Arbeitgeber zurückgekehrt. Der Grund dafür soll Flugangst sein. Viermal ist er bereits in seinem Heimatland ins Flugzeug gestiegen, viermal hob der Jet ohne ihn ab. Der HSV überlegt derzeit, Guerrero via Frachter nach Europa zu holen. Dauer der Aktion: 26 Tage, mit Reiseroute durch den Panama-Kanal über Jamaika und Rotterdam nach Hamburg. Der ganze Spaß soll, bei einer Strecke von etwa 11.000 Kilometern, knapp 3.230 Euro kosten.

Rainer Holzschuh, bis Ende 2009 Chefredakteur und aktuell Herausgeber des Kicker-Sportmagazin:

Wie schätzen Sie die Situation um Paolo Guerrero ein?

Aber er muss doch auch irgendwie nach Peru gekommen sein, das wird er doch nicht zu Fuß gemacht haben?

Was raten Sie den HSV-Verantwortlichen bzw. wie würden Sie mit der Situation umgehen?