Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Amy Winehouse

Auftritt verpatzt

Amy Winehouse geht betrunken auf die Bühne, vergisst den Text - Mark Ronson stinksauer.

Schnapsdrossel Amy Winehouse kann es einfach nicht lassen – vor ihrem Auftritt mit Mark Ronson griff sie mal wieder zur Flasche und trat sturzbetrunken auf. Die Konsequenz: Bei ihrem Megahit "Valerie" verpatzte sie ihren Einsatz, weil sie den Text der ersten Strophe vergessen hatte. Ein Insider zum Britenblatt "Sun": "Nach dem Gig war Mark stinksauer auf Amy, dass sie so sturzbetrunken war und sie wechselten ein paar Worte. Er war genervt, dass sie betrunken war, obwohl sie wusste, dass sie auf die Bühne gehen würde. […] Er fühlte sich von ihr im Stich gelassen – nicht zum ersten Mal." Für Ronson war es ein wichtiger Abend. Der Erfolgsproduzent stellte im Londoner "100 Club" seine neue Band "Chauffeur" und sein neues Album vor, dafür hatte er Winehouse um Unterstützung gebeten.

Die beiden sind eigentlich ein eingespieltes Team: Zuletzt nahmen sie gemeinsam eine Coverversion von Lesley Gores Klassiker "It’s My Party" auf, wie Ronson kürzlich bestätigte. Der Song soll nach Jahren mal wieder ein Hit für Winehouse werden. Jetzt heißt es Daumendrücken, dass sich die beiden wieder vertragen, denn Ronson soll auch eine wichtige Rolle auf dem neuen Amy-Winehouse-Album spielen.

Und nach dem verpatzten Gig zog Amy weiter um die Häuser: Nach einem Stopp im "Sanderson Hotel" ging's in den Szeneclub "Bungalow". Bilder zeigen die Sängerin mit hochgeschnürten Brüsten, die kaum in ihren BH passen - wieso Amy auf die Idee kam, dann auch noch eine Zigarettenschachtel dort unterbringen zu wollen, weiß keiner.

Machen Sie sich selber ein Bild: Hier geht’s zu den Schnaps -Schüssen...