Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

David Beckham

Deutschland weiter

David Beckham drückt nach dem Ausscheiden seiner Engländer unserer Elf die Daumen.

Für Jogis Jungs geht es Samstag (03.07.2010) gegen Argentinien um den Einzug ins Halbfinale. Für David Beckham und seine Engländer ist die WM nach der 1:4-Klatsche gegen Deutschland schon vorbei. Jetzt äußerte sich der Superstar gegenüber yahoo.com zur WM. Auf die Frage, wie er das Abschneiden seiner Engländer beurteilt, meint Becks: "Wir haben uns nicht auf dem Level präsentiert, das wir spielen können […] ungeachtet des nichtgegebenen Treffers war Deutschland über die 90 Minuten gesehen besser als wir. Sie haben das Weiterkommen verdient." Beckham auf die Frage, ob er selbst jetzt Trainer der Engländer werden will: "Auch wenn es mir schmeichelt, dass ich als Trainer im Gespräch bin, sehe ich mich weiterhin als Spieler und will den Trainer unterstützen".