Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mega-Star-Telex

Grab-Schmierereien

Am Grab von Michael Jackson sollen Bodyguards aufgestellt werden, weil dieses beschmiert wurde.

+++ Michael Jackson: Schmierereien an seinem Grab +++

Ohne Bodyguards geht es eben bei einem toten Michael Jackson nicht. Jetzt werden Sicherheitsbeamte am Grab des ehemaligen King of Pops aufgestellt, nachdem einige übereifrige Fans dieses verunstaltet hatten. An Jacksons Grab auf dem Forrest Lawn Cemetery Friedhof in Glendale (Kalifornien) tauchten Schmierereien wie „Miss you sweet Engel“ (Wir vermissen dich, süßer Engel“) oder „Keep The Dream alive“ („Lasst den Traum weiterleben“) auf. Diese Schriftzüge wurden mit Permanentfarbe geschrieben, wie einer der Mitarbeiter des Forest Lawn Friedhofs gegenüber „TMZ-com“ berichtet: „Solche Handlungen sind ein gutes Beispiel, warum wir die Sicherheitsvorkehrungen an dem Eingang des Mausoleums erhöhen.“

+++ Prince als „Zeitungsverkäufer“ +++

Nachdem Sänger Prince im britischen Daily Mirror am 10. Juli sein neues Album „20Ten“ gratis veröffentlichte, verkaufte die Zeitung nach eigenen Angaben rund 334.000 Exemplare mehr als in der Vorwoche. Auch der schottische Daily Record konnte mit der kostenlosen Beilage des Prince-Albums in der Zeitung 45.000 Ausgaben mehr absetzen. Insgesamt fallen die Verkäufe der Blätter allerdings weniger stark aus als 2007. Auch damals hatte der exzentrische Entertainer ein Gratis-Alben in der Mail on Sunday veröffentlicht, die daraufhin sogar 660.000 Exemplare ihres Blattes mehr verkaufen konnte als normal. Deutscher Medienpartner ist dieses Jahr der Rolling Stone. Ab dem 22. Juli wird „20Ten“ dort als Extra erscheinen.