Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Mika zum Grand Prix?

Mika soll die Ehre Großbritanniens retten und für das Land beim Eurovision Song Contest antreten.

+++ Mika zum Grand Prix? +++

Radio Hamburg Megastar Mika soll den Eurovision Song Contest für Großbritannien retten, wie ein BBC-Insider gegenüber der britischen Zeitung ‚The Sun‘ verrät: „Es ist immer eine schwierige Frage einen anständigen Song für die Eurovision zusammen zu kriegen, wie sich in diesem Jahr zeigte. Wir hatten Pete Waterman, der das in diesem Jahr betreute, aber wir kamen auf den letzten Platz. Mika hat das richtige Zeug dazu, einen erfolgreichen Song zu machen. Wir hoffen, dass er ja sagt.”

+++ Wird die Neverland Ranch zum Gedächtnispark? +++

Obwohl Michael Jackson schon Jahre vor seinem Tod nicht mehr auf der Neverland-Ranch gelebt hat, möchte der kalifornische Senat diese nun zu einem Gedächtnispark für den verstorbenen King of Pop umstrukturieren. Um die Neverland-Ranch kaufen zu können und seinen Plan zu verwirklichen, sucht Mike Davis, Mitglied der Behörde für öffentliche Parks, jetzt einen privaten Anleger, der das Projekt unterstützt. Ohne einen privaten Anteilhabe sei das Projekt zu teuer, da der kalifornische Staat 19 Billionen Dollar Schulden habe und nicht genügend Geld aufbringen könne.

+++ Ronan Keating dankt seinen Fans! +++

Nachdem herauskam, dass Ronan Keating seine Frau mehrfach betrogen haben soll, nimmt der Sänger nun zum ersten Mal Stellung zu dem Thema. Vor einem Publikum von 300 Menschen gab Keating zu, dass es sich fürchterlich anfühle, seine Frau zu verlieren. „Es war eine wirklich schreckliche Zeit. Ich danke meinen Fans für die Unterstützung, die ich über die letzten Wochen bekommen habe. Ihr seid diejenigen, die mich wieder aufgerichtet haben“, so Keating. Als die Affäre mit einer Tänzerin aufflog hatte sich seine Frau von ihm getrennt. Die beiden leben zum Wohl der Kinder noch im gleichen Haus, schlafen aber in getrennten Zimmern.