Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mel B.

Teures Missverständnis

Mel B. Stephen Belafonte

Mel B. und ihr Mann Stephen Belafonte werden verklagt.

Mel B. und ihr Mann sollen einen Makler attackiert haben. Er fordert Schmerzensgeld.

Erst geschlagen, dann verklagen ... Weil Ex-Spicegirl Mel B. und ihr Mann Stephen Belafonte einen Makler bepöbelt und attackiert haben sollen, werden sie von ihm jetzt auf umgerechnet rund 1,1 Millionen Euro Schmerzensgeld verklagt.

Was war passiert? Amado Aguirre soll mit einer Kamera Häuser fotografiert haben, um deren Wert zu schätzen - darunter auch das Anwesen von Mel B.. Die Sängerin, ihr Mann Stephen und ein dritter Bekannter hielten den Makler wegen seiner Foto-Aktion jedoch offenbar für einen Paparazzo und sollen dann brutal auf ihn losgegangen sein. Amado Aguirre hat nach eigenen Angaben eine gebrochene Hand und Verletzungen im Nacken und am Rücken davongetragen. Das Schmerzensgeld braucht Aguirre angeblich unter anderem für medizinische Ausgaben sowie Verdiensteinbußen. Ob seine Klage gegen Mel B. und Stephen Belafonte erfolgreich sein wird, ist noch offen.