Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Fluch der Karibik 4

Drehbuch lag im Café

Johnny Depp, Alice im Wunderland, Premiere, London

Johnny Depp lässt seine Kollegen am Set von "Fluch der Karibik 4" die WM gucken.

In einem Londoner Café lag plötzlich das Drehbuch zu "Fluch der Karibik 4".

Fluch der Vergesslichkeit? Angeblich wurde das Drehbuch zum vierten Teil von "Fluch der Karibik" kürzlich in einem Londoner Café gefunden. Der Finder wusste nichts anderes damit anzufangen, als es an das britische Massenblatt "The Sun" zu schicken. Gelesen haben will er das Skript nicht. Mit folgender Begründung: "Ich bin ein großer Fan... Ich will den Film im Kino genießen." Die britische Zeitung hat das Drehbuch dann Walt Disney Pictures zurückgegeben, heißt es. Dank des ehrlichen Finders weiß vor dem Kinostart im kommenden Jahr keiner, worum es im vierten Teil von "Fluch der Karibik" gehen wird.

Aber wie kann ein so brisantes Dokument einfach im Café vergessen werden? Nun, vielleicht liegt es daran, dass die gesamte Filmcrew momentan sehr abgelenkt ist - und zwar durch die Fußball-Weltmeisterschaft. Ein Insider verriet "Femalefirst": "Auf dem gesamten Gelände sind TV-Geräte verteilt. Und es gibt reguläre Pausen, um die Spiele zu sehen. Johnny Depp liebt Fußball." Stimmt bestimmt, aber es gibt auch noch eine weitere Begründung: "Mit so vielen Briten im Team und der Crew wäre es unfair gewesen, die WM zu verpassen", so Johnny Depp selbst. Netter Kollege!