Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Michael Jackson

Kampf um sein Andenken

Mit einer Tribute-Veranstaltung soll dem King of Pop gedacht werden, doch seine Familie ist dagegen.

Der Ärger um Michael Jacksons Andenken scheint nicht nachzulassen. Am 26. Juni soll dem King of Pop nämlich mit der Tribute-Veranstaltung „Michael forever“ in Los Angeles gedacht werden und dreimal dürfen Sie raten, wer etwas dagegen hat: Ja, der Jackson-Clan! Im noblen „Beverly Hilton Hotel“ laufen die Vorbereitungen schon auf Hochtouren – Eintrittskosten für die Show: 150 US-Dollar! Und es werden noch immer Tickets für das Tribute-Event verkauft, obwohl Anwalt Howard Weitzman sich beschwert: „Keiner hat die Nachlassverwalter kontaktiert, um sich die Erlaubnis zu holen, Michaels Namen, Konterfei, Bild oder geistiges Eigentum für dieses Event zu benutzen.“ Die Schlammschlacht um Michael Jacksons Andenken und den daraus zu schlagenden Profit wird wohl nie ein Ende finden...