Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Amy Winehouse

Weiter warten aufs Album

Weil einige Songs auf Amys Album zu sehr Anti-Blake sind, schmeißt die Sängerin sie wieder runter.

Wie der „Daily Star“ berichtet, hat Sängerin Amy Winehouse einige ihrer Songs für das dritte Album wieder verworfen. Angeblich, weil ihr Ex-Mann Blake Fielder-Civil in den Texten in kein gutes Licht gerückt wird. Ein Insider berichtet: „Amy hat einige ihrer besten Lieder überhaupt für dieses Album geschrieben, aber nun hat sie das Gefühl, sie gehören da nicht mehr rauf...“ Dabei waren die Plattenbosse angeblich schwer begeistert von den Stücken. Aber das ist Amy total egal: "Sie wird kein Album veröffentlichen, nur weil ihre Plattenfirma das will", wird der Insider zitiert.

Die Veröffentlichung des Albums, die eigentlich schon für 2008 geplant war, wird sich deswegen wohl schon wieder verzögern. Fans der ebenso stimmgewaltigen wie skandalträchtigen Amy müssen sich also noch unbestimmte Zeit gedulden. Doch es sieht so aus, als könne das Warten sich lohnen: Angeblich soll Amy Winehouse eine Internet-Freundschaft mit dem US-Rapper Nas aufgebaut und sogar einen Song mit ihm geschrieben haben. "Sie haben zusammen auf Skype gesungen", so der Insider. "Es gibt einen starken Hiphop-Einfluss auf Amys Album."