Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Christoph Waltz

Er gewinnt den Oscar!

Christoph Waltz

Christoph Waltz freut sich bei der 82. Oscar-Verleihung über die Auszeichnung als bester Nebendarsteller.

Christoph Waltz als bester Nebendarsteller mit einem Oscar ausgezeichnet worden.

Eine echte Riesen-Überraschung ist es nicht - schließlich hat Christoph Waltz auf dem Weg nach Hollywood von Golden Globe bis Screen Actors Guild Award für seine Rolle des Nazi-Offiziers Hans Landa in "Inglourious Basterds" schon fast jede Auszeichnung mitgenommen. Eine kleine Sensation sein Oscar-Gewinn trotzdem: Der 53-jährige Österreicher hat im Rennen um den Preis für die beste Nebenrolle gestandene Hollywoodstars wie Matt Damon hinter sich gelassen. Und zwar ganz lässig.

Den Preis überreichte ihm Laudatorin Penélope Cruz mit entzückendem Akzent und in einem traumhaften bordeauxfarbenen Abendkleid. Christoph Waltz freute sich sichtlich: "Ein Oscar und Penélope Cruz!", seine Rede hielt der Schauspieler jedoch unaufgeregt und souverän. Christoph Waltz dankte vor allem "Inglourious Basterds"-Regisseur Quentin Tarantino und seinen Schauspielkollegen: "Alle haben mir geholfen einen Platz zu finden. Es gibt keinen Weg, euch je genug zu danken. Aber ich kann jetzt damit anfangen. Danke!" Der Oscar-Gewinn als bester Nebendarsteller ist der größte Erfolg in der langen Karriere von Christoph Waltz.

Und auch Jeff Bridges hat endlich die offizielle Würdigung für sein schauspielerisches Können bekommen: Er ist für seine Rolle in "Crazy Heart" als bester Schauspieler ausgezeichnet worden! In seiner Rede dankte er seinen Eltern, seiner Frau und seinen drei Töchtern: "Ohne euch wäre ich nicht hier oben." Den Oscar als beste Hauptdarstellerin darf Sandra Bullock ("The Blind Side") mit nach Hause nehmen.

Der deutsche Film "Das Weiße Band", der als bester ausländischer Film Aussichten auf einen Oscar hatte, ist leider leer ausgegangen. Gewonnen hat der argentinische Film “The Secret in Their Eyes (El Secreto de Sus Ojos)”.

Absoluter Abräumer des Abends ist das Kriegsdrama "The Hurt Locker": Der Film von Regisseurin Kathryn Bigelow gewann insgesamt sechs goldene Statuen. Damit ließ sie ihren Ex-Mann James Cameron mit seinem 3-D-Abenteuer "Avatar" (3 Oscars) deutlich hinter sich. Die beiden Filme lagen vorher mit jeweils neun Nominierungen gleichauf, lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende ist es nun Kathryn, die sich gleich eine komplette neue Vitrine ins Wohnzimmer stellen muss...

Wenn Sie schon immer mal wissen wollten, wie es auf dem roten Teppich aussieht: Unter latimes.com bekommen Sie einen 360-Grad-Rundumblick. Sehen Sie die Ankunft con Chtistoph Waltz, klicken Sie auf das Foto, halten Sie die Maustaste gdrückt und drehen Sie das Bild in jede beliebige Richtung.