Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

James Cameron

Titanic & Terminator in 3D

James Cameron will jetzt auch die beiden Erfolgsfilme "Titanic" und "Terminator" in 3D herausbringen.

Unglaublich! James Cameron hat mit seinem 3D Meisterwerk „Avatar“ weltweit mittlerweile 2 Milliarden Euro eingespielt. Das scheint ihm nicht genug zu sein. Er will den Film als Director’s Cut ein zweites Mal herausbringen. Die Version soll dann 20 Minuten länger sein als das Original. Aber das reicht Cameron noch lange nicht. Nach gut 15 Jahren will er auch noch seinen Welterfolg „Titanic“ in 3D veröffentlichen.

Geplant ist die Fertigstellung pünktlich zum 100. Jahrestag des Untergangs der Titanic. Der ist am 15. April 2012

Und wenn der Rekord-Regisseur erstmal aufdreht, dann richtig. Denn der 55-Jährige will auch Arnold Schwarzenegger in 3D auf die große Leinwand zurückholen. Cameron wörtlich: „Wenn Terminator in 3D umgewandelt wird, sollte ich das tun."

Die Umwandlung so eines Films kostet übrigens heutzutage zwischen 4 und 7 Millionen Euro, aber an der Finanzierung werden die neuen Projekte sicher nicht scheitern: Das Vermögen von James Cameron wird auf 145 Millionen Euro geschätzt.