Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Lady Gaga

Verklagt auf 26 Millionen

Lady Gaga wurde von Songwriter und Produzent Rob Fusari auf 26 Millionen Euro verklagt.

Radio Hamburg Mega-Star Lady Gaga steht Ärger ins Haus. Songwriter und Produzent Rob Fusari, ehemaliger Vertrauter und angeblicher Ex-Freund der 23-jährigen, hat am Mittwoch in New York Klage gegen die Sängerin eingereicht. Wie so oft dreht es sich dabei um das liebe Geld. Fusari will 26 Millionen Euro haben und bezieht sich auf einen vermeintlichen Produktionsvertrag der Beiden aus dem Jahr 2006, laut dem ihm 20 Prozent der Lizenzgebühren zustehen sollen.

Er produzierte unter anderem den Mega-Hit „Paparazzi“ auf Lady Gagas Debütalbum und erklärt sogar per eidesstattlicher Erklärung, dass er allein den Namen „Lady Gaga“ erfunden hat.

Ist es der Neid oder ist der Produzent wirklich im Rausch des weltweiten Ruhmes fallengelassen worden? Wir bleiben für Sie dran.

Tickets for free

Sichern Sie sich jetzt im Radio Hamburg CLUB Tickets für Lady Gaga am 10. Mai in der Color Line Arena. Hier geht's zum Gewinnspiel.