Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sacha Baron Cohen

Darf keinen Oscar vergeben

Als schwangerer Avatar wollte Cohen einen Oscar vergeben, doch die Produzenten haben's verboten.

Zusammen mit Ben Stiller wollte Sacha Baron Cohen bei der Oscar-Verleihung als hochschwangerer, blauer Avatar auflaufen und eine Rede in Aliensprache sprechen, die Ben Stiller übersetzen sollte. Die Produzenten der Show fanden die Idee offenbar nicht ganz so lustig und cancelten den Auftritt aus Angst, James Cameron könne sich beleidigt fühlen Cameron selbst hat nun aber gesagt, dass ihm das gar nichts ausgemacht hätte. Schließlich sei sowas bei den Teil des ganzen Spaßes. Schade...

Die Oscars werden am 7. März 2010 im Kodak Theatre in Los Angeles verliehen. James Cameron's "Avatar" geht mit neun Nominierungen als großer Favorit ins Rennen.