Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Snow Patrol

Singen mit kaputtem Kiefer

Nach einem Unfall vergrätzte Gary Lightbody die Sanitäter und wurde nicht geröntgt.

Snow Patrol-Sänger Gary Lightbody verriet, dass er acht Jahre lang mit einem ausgerenkten Kiefer gesungen hat. Der Sänger hatte sich verletzt, als er eine Treppe in einem Nachtclub heruntergefallen war. Deswegen musste die Band sogar einige Konzerte absagen und konnte nicht zu einer Preisverleihung erscheinen.

„Ich habe mich selber ziemlich schlimm zugerichtet.“ ,verriet Lightbody laut ‚YahooMusic.co.uk‘. „Mein Auge schwoll an wie das eines Boxers und ich habe einige Zähne verloren, die ich ersetzen lassen musste.“ Wie der Sänger weiter erzählte, habe er sich schlecht gegenüber den Sanitätern benommen, die ihn deswegen möglichst schnell wieder loswerden wollten und darauf verzichteten ihn röntgen zu lassen.

Als ihm acht Jahre später bei den Aufnahmen seines Albums ‚Tired Portland‘ der Kiefer stark schmerzte, suchte er einen Arzt auf, der ihr Röntgenaufnahmen machte und feststellte, dass Lightbodys Kiefer ausgerenkt war.