Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Whitney Houston

Die Zigaretten sind schuld

Ist ihr starker Nikotin-Konsum schuld daran, dass Whitney Houstons Stimme so gelitten hat?

Haben Sie es gehört? Das Comeback von Whitney Houston klang irgendwie nicht mehr ganz so sauber wie früher. Schuld war angeblich zuerst der Jetlag, der die 46- jährige Diva plagte, und jetzt sind es auf einmal dann doch die Zigaretten. Bei ihrem ersten Auftritt in Brisbane hatte sie sich nur so durch die Show geröchelt und schuld daran soll jetzt ihr immenser Nikotinkonsum sein. Liegt es wirklich nur an den Zigaretten, dass Whitney nicht soooo gut bei Stimme war? Davon geht zumindest ihr Tour-Promoter aus, er erklärte: “Whitney raucht. Gott schütze sie, ich kann es ihr nicht verbieten. Sie will einfach nicht aufhören. Das ist der Grund. Sie ist zufrieden mit der Show, die sie zeigt. Sie weiß, dass sie nicht mehr wie früher jeden Ton trifft. Das ist eben Whitney Houston mit Ecken und Kanten.”

Sind hohe Ticket-Preise nötig

Kann ja sein, haben wir auch irgendwie Verständnis, dass jahrelanger Drogenkonsum nicht spurlos an einer Stimme vorüber geht. Aber muss man dann wie am 17. Mai in der Hamburg Color Line Arena zwischen 47 und 116 Euro pro Ticket verlangen?