Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Angelina Jolie

Lässt Obama sitzen

Frech: Schauspielerin Angelina Jolie hat den Präsidenten der Vereinigten Staaten versetzt.

Angelina Jolie hat Barack Obama sitzen gelassen. Die Schauspielerin war vom Präsidenten der Vereinigten Staaten zum Essen eingeladen worden. Das allein ist ja schon etwas nicht alltägliches. Das Essen war aber auch kein einfaches Dinner, sondern das „Correspondents Association Dinner" im Weißen Haus. Ein Abendessen, zu dem nicht nur der Präsident erscheint, sondern auch viele andere Größen des Showbiz.

Der Grund für Angelinas fernbleiben war nicht etwa Arbeit - Angelina dreht momentan nämlich in Europa - sondern „weil sie ihre Freizeit lieber mit Leuten verbringen wollte, die ihre Hilfe brauchen, anstatt in einem schicken Ballsaal zu sitzen und Champagner zu trinken."

Jolie ist einfach der Meinung, sie könne mit Taten mehr erreichen, als mit Worten. Deshalb hält sie nicht sehr viel von solchen Anlässen.