Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Shia LaBeouf

Verkuppelung am Set

Der „Transformers“-Star hatte bei der Wahl der neuen Partnerin Hilfe eines Star-Regisseurs.

Das hat Star-Regisseur Oliver Stone mächtig gefreut – denn, während den Dreharbeiten zu seinem neuen Film „Wall Street 2: Geld schläft nicht“ kamen sich Darsteller Shia LaBeouf und seine Partnerin Carey Mulligan nicht nur im Film näher, sondern auch privat. Sehr zur Freude Stones: „Ich war aus dem Häuschen, als ich bemerkte, dass es ein Pärchen geben würde” , sagte er gegenüber dem „People“ Magazine. “Es machte ihre gemeinsamen Szenen so viel besser – insbesondere die Liebesszenen. Sagen wir, sie mussten sich nicht groß verbiegen.” Obwohl LaBeouf und Mulligan eigentlich ihre Beziehung geheim halten wollten, erklärt er sich dafür verantwortlich, dass die beiden zusammengekommen sind: „Es war alles dank mir!“ Ist also Oliver Stone jetzt der Kai Pflaume unter den Filmregisseure?