Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

MTV EMA's 2010 in Madrid

Lady Gaga räumt ab

Eva Longoria und Katy Perry bei EMA

Frech: Katy Perry reißt Eva Longoria die Klamotten vom Leib.

In Madrid wurden die Europe Music Awards verliehen. Lady Gaga ist trotz Abwesenheit die Abräumerin.

Reichlich Mega-Stars in knappen Outfits haben bei den MTV Europe Music Awards in Madrid für Kreischalarm bei den Fans gesorgt. Unter anderem Katy Perry, Rihanna, Kesha und Miley Cyrus setzten sich mit ihren sexy Körpern in Szene.

Doch eine Dame konnte allen anderen Mega-Stars die Show stehlen - dabei war sie nicht mal persönlich anwesend: Lady Gaga gewann drei der begehrten Preise und war eindeutig die Abräumerin des Abends. Die Zuschauer des Musiksenders MTV wählten die 24-Jährige zur besten Sängerin, zum besten Popstar und ihren Mega-Hit „Bad Romance“ zum besten Song.

Als Host durch die Show geführt hat Eva Longoria, die ebenfalls mit Abwechslung in ihren sexy Outfits begeisterte.

Bilder: So sexy war die Verleihung

 

Die MTV Europe Music Awards werden jährlich an verschiedenen Orten verliehen. Die Preise gehen an Musikkünstler aus der ganzen Welt.

Alle Gewinner auf einen Blick

Die Gewinner

Europe Music Awards 2010

  • Bester Song

    Eminem feat. Rihanna "Love the Way You Lie"
    Katy Perry feat. Snoop Dogg "California Gurls"
    Lady Gaga "Bad Romance"
    Rihanna "Rude Boy"
    Usher "OMG"

  • Bester Live-Act

    Bon Jovi
    Kings of Leon
    Lady Gaga
    Linkin Park
    Muse

  • Bester Pop-Act

    Katy Perry
    Lady Gaga
    Miley Cyrus
    Rihanna
    Usher

  • Bester Newcomer

    B.o.B
    Jason Derulo
    Justin Bieber
    Kesha
    Plan B

  • Beste Künstlerin

    Katy Perry
    Lady Gaga
    Miley Cyrus
    Rihanna
    Shakira

  • Bester Künstler

    Eminem
    Enrique Iglesias
    Justin Bieber
    Kanye West
    Usher

  • Bester Hip-Hop-Act

    Eminem
    Kanye West
    Lil Wayne
    Snoop Dogg
    T.I.

  • Bester Rock-Act

    Kings of Leon
    Linkin Park
    Muse
    Ozzy Osbourne
    Thirty Seconds to Mars

  • Bester Alternative-Act

    Arcade Fire
    Gorillaz
    Gossip
    Paramore
    Vampire Weekend

  • Bestes Video

    Eminem feat. Rihanna "Love the Way You Lie"
    Katy Perry feat. Snoop Dogg "California Gurls"
    Lady Gaga feat. Beyoncé "Telephone"
    Plan B "Prayin"
    Thirty Seconds to Mars "Kings and Queens"

  • Bester Push-Act

    Alexandra Burke
    B.o.B
    The Drums
    Hurts
    Jason Derulo
    Justin Bieber
    Kesha
    Mike Posner
    Professor Green
    Selena Gomez & The Scene

  • Beste World-Stage-Performance

    Gorillaz
    Green Day
    Katy Perry
    Muse
    Thirty Seconds to Mars
    Tokio Hotel

  • Bester europäischer Act

    Adria - Gramophonedzie
    Dänemark - Rasmus Seebach
    Deutschland - Sido
    Finnland - Stam1na
    Frankreich - Pony Pony Run Run
    Griechenland - Sakis Rouvas
    Israel - Ivri Lider
    Italien - Marco Mengoni
    Niederlande & Belgien - Caro Emerald
    Norwegen - Karpe Diem
    Polen - Afromental
    Portugal - Nu Soul Family
    Rumänien - Inna
    Russland - Dima Bilan
    Schweden - Swedish House Mafia
    Schweiz - Greis
    Spanien - Enrique Iglesias
    Tschechishe Republik & Slowakei - Charlie Straight
    UK & Irland - Marina and the Diamonds
    Ukraine - Max Barskih
    Ungarn - Kolin

Gewinner sind fettgedruckt