Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Rihanna & Lady Gaga

Sorgen für Aufsehen

Die Pop-Sängerinnen Lady Gaga und Rihanna sorgen mit der Farbe Rot für Aufsehen.

Sonntagabend (31.10.) war Halloween und während zahlreiche Kinder auf dem gesamten Kontinent mit dem Ruf "Süßes oder Saures" von Tür zu Tür getingelt sind, hat Lady Gaga nach einem Konzert, dass sie in Belfast gab, für Aufsehen gesorgt. Nachdem sie zuvor auf der Bühne mit ihren Zähnen ein Barbie enthauptet hatte, hat sie im Anschluss an die Show, ein Foto getwittert, welches besonders die Belfaster für geschmacklos halten dürften. Auf dem Foto ist sie mit einem blutverschmierten T-Shirt, mit dem Aufdruck "I Love Belfast", zu sehen. Entweder hat Lady Gaga nicht gewusst, dass das nordirische Belfast knapp 30 Jahre lang, bis 1998, in einem bürgerkriegsähnlichen Zustand war, oder es handelt sich mal wieder um eine bewusste Provokation der Pop-Lady. Die Auseinandersetzungen zwischen militanten Gruppen der Katholiken und Protestanten in Nordirland, waren teilweise äußerst blutig.

Hier geht's zum Bild

Rihanna erschreckt sich mit ihrem "rot" gerne selbst. Seit einiger Zeit trägt die US-Sängerin einen knallroten Haarschopf auf ihrem Haupt. Die Haare färben jedoch mächtig ab. Auch auf Rihannas Kopfkissen. Rihanna zum Anblick ihres Kissens, wenn sie aufwacht: "Ich wache auf und denke mir, was zum Teufel? Wer ist hier gestorben". Wenigstens stößt Rihanna mit ihren Haaren höchstens Pumuckl vor den Kopf.