Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Die V.I.P.-Woche

Stars mit Grusel-Gesichtern

Einige Stars sehen leider nicht nur an Halloween den Horror im Spiegel...

Jetzt zu Halloween geben viele Menschen viel Geld für gruselige Masken aus. Einige Stars brauchen für einen echten Schock allerdings bloß in den Spiegel zu schauen, und zwar das ganze Jahr...

So zum Beispiel Rock-Wrack Courtney Love. Bei der "amfAR"-Charity-Gala in Los Angeles lehrte die Witwe von Nirvana-Sänger Kurt Cobain (†) die anwesende Promi-Schar allein durch ihren Anblick das Fürchten. Ihre Mundwinkel so weit gestrafft, dass sie fast im Kreis grinste, verzerrte Augenpartie und eine verdächtig steife Mimik - damit ähnelte Courtney nicht nur dem Batman-Bösewicht Joker, sondern untermauerte auch das jüngste Getuschel, sie hätte sich bei einem Promi-Beauty-Schnippler in Manhattan einem neuartigen Stammzellenlifting unterzogen.

Schon verständlich, dass die 46-Jährige die Spuren ihres ihren exzess-getränkten Lebenswandels zu gern aus ihren Gesicht tilgen würde - aber Courtney Love hat es eindeutig übertrieben. Besonders skurril ist zudem ihre Ausrede, allein Yoga und eine neue Haarfarbe hätten zu ihrer plötzlichen "Verjüngung" beigetragen…

Maske Nummer 2: Priscilla Presley

Auch Elvis-Witwe Priscilla Presley ist nach massivem Einsatz diverser Verschönerungs-Praktiken kaum noch wiederzuerkennen. Aufgeplusterte Lippen, verrutschte Gesichtskonturen - ihr Gesicht mutet an wie ein kubistisches Gemälde von Picasso. Vom bildhübschen Mädchen zum Albtraum-Antlitz… Da passt es auch ins grausige Bild, dass im Google-Suchfeld nach dem Eintippen von "Priscilla Presley" der erste Vorschlag "plastic surgery" lautet?

Immerhin kam 2008 heraus, dass Priscilla Presley sich bei einem Schönheits-Scharlatan unters Messer gelegt hatte - Dr. Daniel Serrano. "Sie ist eins seiner Opfer", hieß es in einem Statement. Richtiger Horror - denn das kann man nicht mehr rückgängig machen. Tja, nicht umsonst heißt es: Drum prüfe, wer sich auf den OP-Tisch legt… Sonst kann's auch mal so richtig gruselig werden - und bleiben. Fragen Sie mal Donatella Versace...

In diesem Sinne wünschen wir: Happy Halloween!