Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kevin Russell

Er muss in den Knast!

Kevin Russell

Kevin Russell geht ins Gefängnis.

Der Ex-"Böhse Onkelz"-Sänger Kevin Russell muss wegen eines Unfalls in den Knast.

Das Landgericht Frankfurt hat Kevin Russell, den ehemaligen Sänger der Rockband "Böhse Onkelz", zu zwei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt. Der 46-Jährige ist wegen gefährlicher Körperverletzung, gefährlicher Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht angeklagt gewesen.

Die Richter sehen es als erwiesen an, dass Russell am Silvesterabend 2009 unter Drogeneinfluss einen schweren Verkehrsunfall verursacht und Fahrerflucht begangen hat. "Die einzige Ursache für diesen Unfall war fahrerisches Versagen dieses Fahrers", sagte der Vorsitzende Richter Klaus Eckhardt in seiner Urteilsbegründung.

Der Führerschein wurde Kevin Russell für vier Jahre entzogen. Seine Opfer, zwei junge Männer, hat er schwer verletzt im brennenden Unfallwagen zurückgelassen. Kevin Russell nahm das Urteil gefasst auf - zuvor war er während des Pläydoyers seines Anwaltes eingeschlafen.