Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Justin Timberlake

Kollegin Mila Kunis nahm ihn in Schutz

Justin Timberlake Mila Kunis

Die Zwei sollen angeblich nicht nur vor der Kamera ein Paar sein.

Bei einer Pressekonferenz in Russland löcherten Journalisten Justin Timberlake mit Fragen. Kollegin Mila Kunis half mit ihren Sprachkenntnissen.

Russland - Während ihrer Promo-Tour ihres neuen Films ‚Freunde mit gewissen Vorzügen‘ in Russland waren Justin Timberlake und Mila Kunis bei einer Pressekonferenz. Timberlake wurde auf Russisch gefragt, warum er nur noch Filme dreht und keine Musik mehr macht.

Die englische Übersetzung war langsam und deshalb konnte Justin nicht sofort antworten. Also antwortet Mila Kunis einfach dem Journalisten: „Nun, wenn er Filme machen kann, warum sollte er das nicht tun? Was ist das für eine Frage, warum bist du denn hier?“

Mila hat bis zu ihrem siebten Lebensjahr bei ihrer Familie in der Ukraine gewohnt. Ukrainisch ist dem Russischen sehr ähnlich, deshalb konnte sie die Fragen direkt verstehen und beantworten. Timberlake bekam wegen der langsamen Übersetzung nur wenig davon mit. Mila wurde als sein „Bodyguard“ betitelt, weil sie ihn beschützt hatte.

Mila Kunis und Justin Timberlake sollen sich angeblich auch privat sehr nahe stehen. Mehr dazu lesen Sie hier.