Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Krawalle in London

Auch Promis sind betroffen

Jamie Olivers Restaurant ist noch verschont geblieben, aber der Klamottenladen von Ex-Oasis-Sänger Liam Gallagher hat es schlimmer getroffen

London - Seit Tagen herrscht in Großbritannien der Ausnahmezustand. Randalierer zünden Häuser an, plündern und sorgen für Angst in dem Land - auch vor Promis machen sie nicht halt. Das Restaurant "Jamie's Italien" des britischen Star-Kochs Jamie Oliver in Birmingham ist demoliert worden. Zum Glück ist weder dem Personal noch den Gästen etwas passiert, das hat Jamie auf Twitter geschrieben. Den Klamottenladen von Ex-Oasis-Sänger Liam Gallagher hat es wesentlich schlimmer getroffen. Er wurde geplündert. Auch der Fußballer Wayne Rooney meldet sich zu Wort: „Hört bitte auf“, so Rooney auf Twitter.

Eine Prostituierte, mit der der Fußballer mal eine Affäre gehabt hatte, ist von neun Randalieren verprügelt worden, das schreibt die britische Zeitung „The Sun“. Sie hat eine gebrochene Nase, Abdrücke von Tritten im Gesicht  und blaugeschlagene Augen.