Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schlammschlacht ums Geld?

Blake Fielder-Civil will Winehouse-Geld

Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil

Blake Fielder-Civil und Amy Winehouse während ihrer Ehe 2007.

Nach der Trauer kommt der Hass und der Kampf um den Nachlass. Der Ex von Amy Winehouse erhebt jetzt angeblich finanzielle Ansprüche.

London - Entsteht jetzt ein dreckiger Kampf um Amy Winehouses Nachlass? Nachdem Blake Fielder-Civil, der Ex-Mann von Amy Winehouse, erfahren hat, dass er keinen Anspruch auf das Erbe der Sängerin hat, will er nun das Testament der kürzlich verstorbenen Soulmusikerin anfechten. Seiner Meinung nach hätten Familie und Plattenbosse sie gezwungen, ihn aus ihrem Testament zu streichen.

Fakt ist: Auch Civil will seinen Teil des Kuchens, der nach dem Tod der 27-Jährigen auf umgerechnet 11 Millionen Euro angewachsen ist. Der Brite, der von 2007 bis 2009 mit Winehouse verheiratet war, sitzt momentan im Knast und hat von dem Tod seiner Ex-Frau nur aus Funk und Fernsehen erfahren.

Civil setzt dem ganzen die Krone auf mit der Behauptung, dass zwischen den beiden in den Monaten vor ihrem Tod sogar noch etwas lief. Angeblich sei er sogar im Besitz von Briefen, die beweisen sollen, dass die beiden nicht zerstritten waren. "Er glaubt, dass Amy nicht gewollt hätte, ihn arm zurückzulassen. Auf eine perverse Art und Weise sieht er es also als seine Pflicht, sicherzustellen, dass ihre wahren Wünsche erfüllt werden", so ein Insider.

Eine ganz schöne Ohrfeige für ihren letzten Freund Reg Traviss, mit dem Amy der britischen 'Sun' zufolge vor ihrem Tod sogar verlobt gewesen sein soll. Bleibt abzuwarten, ob Civil mit seiner skurrilen Forderung durchkommt. Trotz angeblicher Trauer hat ihn das nicht davon abgehalten, die Möglichkeit, Kasse zu machen, zu ergreifen.