Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Angebliches Sextape von Angelina Jolie

Brad Pitt will Veröffentlichung verhindern

Brad Pitt und Angelina Jolie

Seit April 2012 sind Angelina Jolie und Brad Pitt verlobt.

Angeblich sollen Sexaufnahmen von Schauspielerin Angelina Jolie existieren. Ihr Partner Brad Pitt will die Veröffentlichung verhindern - Und dafür 7,5 Millionen Euro locker machen.

Zum Schutz seiner Kinder soll der Hollywood-Star jetzt bereit sein, 7,5 Millionen Euro für angeblich existierende Sexaufnahmen von Angelina Jolie aus ihrer dunklen Vergangenheit zu bezahlen, damit diese nicht an die Öffentlichkeit gelangen - das berichtet der "National Enquirer". Es soll unbedingt verhindert werden, dass die Kinder des Schauspielerpaares emotionalen Schaden nehmen und außerdem will Brad Pitt Angelinas neues Supermama-Image schützen.

Angelina Jolies "Wilde Zeit"

Die vermeintliche Darstellerin der anzüglichen Aufnahmen ist sich selbst nicht einmal sicher, ob derartiges Material existieren könnte: Ende der 90er habe sie sich unter Drogeneinfluss unter anderem geritzt, sie spricht von einer „wilden Zeit“. Dass es zu den Aufnahmen kam, kann also zumindest nicht ausgeschlossen werden.