Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Unglücklich gefallen

Kelly Osbourne: Im Schlaf die Hand gebrochen

Kelly Osbourne

Kelly Osbourne scheint ein Pechvogel zu sein.

Bei einer Übernachtung im Hotel ist Kelly Osbourne aus dem Bett gefallen und hat sich die Hand gebrochen.

Das muss man erstmal schaffen: Kelly Osbourne ist im Schlaf aus ihrem Hotelbett gefallen und hat sich ihre Hand an drei Stellen gebrochen. Ihre Erklärung bei Twitter: „Ich übernachte in einem Hotel und das Bett ist so hoch, dass ich fast eineinhalb Meter tief gefallen sein muss.“

Aber dass nicht nur das Bett daran Schuld sein kann, scheint sie selbst auch schon verstanden zu haben, sie hat nämlich außerdem gepostet: „Ich bin wirklich die unfallgefährdetste/dümmste Person auf Erden“.

Sie fühlt sich wie ein Baby

Das vielleicht nicht gerade, aber blöd ist es für sie schon. Sie ist nämlich Linkshänderin und hat sich natürlich die linke Hand gebrochen. Ihre Mutter müsse ihr nun die Haare kämmen und das Essen kleinschneiden. Sie fühle sich wieder wie ein Baby.

Übrigens hat sie sich gerade erst im November eine Gehirnerschütterung zugezogen, als sie beim Tanzen in Miami auf der Tanzfläche gestürzt war.

Na dann: Gute Besserung.