Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Christiano Ronaldo

Soll Kind zurückgeben

Cristiano Ronaldo

Verliert Christiano Ronaldo das Sorgerecht für sein Kind?

Die Mutter von Christiano Ronaldos Kind möchte das alleinige Sorgerecht erhalten.

Im Juli ist Cristiano Ronaldo ja überraschend nach einem One-Night-Stand Vater geworden. Die Mutter soll von dem Fußball-Star rund 11,6 Millionen Euro für das alleinige Sorgerecht erhalten haben. Jetzt will die Mutter angeblich Ihr Kind zurück und mit allen Mitteln gegen den angeblich wasserdichten Sorgerechtsvertrag kämpfen.

Laut der britischen Zeitung "Mirror" fühlt sich die Mutter, "als habe sie ihre Seele verkauft". Ronaldo soll die Kellnerin damals übrigens schnell ins Bett bekommen haben. Mit dem auf das wesentliche reduzierten Anmachspruch: "Me, You, Fuck Fuck?" soll der Portugiese die Frau angeflirtet haben. Letztendlich überzeugt hat er sie dann wohl mit einem romantischen "Me, you, kiss".

Bei der anschließenden heißen Nacht im Hotel ist dann der kleine Cristiano Ronaldo entstanden. Ja, Cristiano Ronaldo hat seinen Sohn nach sich benannt. Die Mutter hat jetzt wohl gemerkt, Geld ist nicht alles im Leben.