Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Strafe muss sein!

Millionenstrafe für Barron Hilton

Barron Hilton

Barron Hilton, der Bruder der Skandalschwestern Paris und Nicky.

Barron Hilton, der Bruder von Paris und Nicky muss wegen Trunkenheit am Steuer und weil er einen Tankwart angefahren hat, rund 5 Millionen Dollar Strafe zahlen. 

Los Angeles - Skandale um die Hiltons sind wir ja gewohnt. Aber normalerweise stehen ausschließlich Paris und Schwester Nicky im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Weil er vor drei Jahren betrunken einen Tankwart angefahren hat, muss Paris Hiltons kleiner Bruder fast fünf Millionen Dollar Strafe zahlen. Ein Gericht in Los Angeles verurteilte Barron Hilton zu der Strafe in Höhe von umgerechnet knapp 3,5 Millionen Euro, wie der Branchendienst "tmz.com"meldete. Demnach hatte der damals 18-Jährige den Mann an einer Tankstelle mit seinem Mercedes angefahren und schwer verletzt. Seine Anwälte bestreiten das: "Die Geschworenen haben einen Fehler gemacht."

Drei Millionen Dollar sind Schmerzensgeld, die übrigen 1,9 Millionen sind für Lohnausfall und Arztrechnungen. Hiltons Anwälte sprachen von einem Fehlurteil. Barron sei betrunken unterwegs gewesen, habe den Mann aber nicht berührt: "Er hat den Angestellten nicht angefahren. Er hat einen Fehler gemacht. Aber das ist drei Jahre her und seitdem war er unglaublich verantwortungsbewusst."