Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Beyoncé

Gaddafi-Gage gespendet

Beyoncé Knowles ist bei dem Sohn von Libyens Machthaber Gaddafi aufgetreten.

Beyoncé ist ja 2009 bei der Silvesterparty des Sohns von Libyens Machthaber Gaddafi aufgetreten und hat dafür 1 Million Dollar Gage bekommen. Bei der Party haben auch andere große Musiker gesungen. Schon direkt danach sind Stars, wie Usher und Mariah Carey für ihren Auftritt kritisiert worden.

Seit den aktuellen Unruhen in dem Land ist der öffentliche Druck auf die Stars nochmal erhöht worden. Sie sollen doch bitte das Geld zurückgeben.

Nelly Furtado hat jetzt erklärt, dass sie angewidert von Gaddafi ist und deshalb ihre Gage spenden will. Der Sprecher von Beyoncé Knowles hat dazu nur gesagt, die Sängerin hat das Geld bereits im vergangenen Jahr an die Erdbebenhilfe in Haiti gespendet.