Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Charlie Sheen

Verwirrt im Interview

Das erste Interview, nachdem das Serien-Aus von "Two and a half Men" bekannt gegeben wurde.

Hollywood-Star Charlie Sheen meldet sich jetzt persönlich in der Presse zurück. In einem Interview mit dem US-Sender NBC spricht er über seinen Entzug und sein momentanes Leben. In dem Video sieht Charlie sehr schlecht aus. Das Gesicht ist eingefallen, Sheen wirkt 20 Jahre älter und etwas verwirrt. Das Ende der Serie steht ja seit ein paar Tagen mehr oder weniger fest. der Tatsache, dass sein Image kaputt ist macht den 45-jährigen Schauspieler allerdings nicht ängstlich. Er hat in seiner Karriere schon soviel geleistet, dass er dieser Situation furchtlos gegenübersteht. Sheen im NBC Interview: "Alle denken, ich sollte um meinen Job betteln, aber ich warne sie, dass mich alle anderen anbetteln werden, ihnen ihre Jobs wieder zugeben. So läuft das. Niederlage ist keine Option!"

So ganz verdaut hat er das Thema noch nicht, denn angeblich er will den Produzenten der Serie "Two and a Half Men" auf über 230 Millionen Euro (320 Millionen Dollar) Schadensersatz verklagen. Begründung: wegen "seelischer Qualen", schreibt die US-Zeitung 'New York Post'.

Das ganze Interview sehen Sie hier: