Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

+++ Mega-Star-Telex +++

Kevin Russell: Haftstrafe

Böhse Onkelz-Frontmann Kevin Russel muss für zwei Jahre und drei Monate in den Knast.

Böhse Onkelz-Frontmann Kevin Russel muss für zwei Jahre und drei Monate hinter Gitter, so das Urteil des Frankfurter Landgerichtes. Russel wurde wegen gefährlicher Körperverletzung, Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht verurteilt. Laut Gericht hat der Sänger auf der A66 am Silvesterabend 2009 mit Tempo 232 und unter Drogeneinfluss einen Auffahrunfall verursacht. Dabei wurden zwei junge Männer lebensgefährlich verletzt. Kevin Russel begann nach dem Unfall Fahrerflucht.

Das Urteil ist rechtskräftig, die angestrebte Revision des Sängers abgewiesen.

+++ R.E.M. vor dem aus!? +++

Die Zukunft der Rockband R.E.M sei ungewiss, so Bassist Mike Mills zu der 'Bild am Sonntag'. Ende des Jahres soll der Plattenvertrag auslaufen, zudem würden sich die Bandkollegen viel mehr auf eigene Projekte konzentrieren, statt auf die Musik. "Michael liebt seine Kunstprojekte, Peter und ich machen sicher noch Musik. Den Rest wird man sehen."

Die US-amerikanische Band wurde 1980 gegründet und hat seitdem mehr als 50 Millionen Platten verkauft. Ihr aktuelles Album "Collapse Into Now" erschien letzten Freitag.

+++ Gwyneth Paltrow kriegt Plattenvertrag +++

Schauspielerin Gwyneth Paltrow soll einen Plattenvertrag bei Atlantic Records unterschrieben haben, so ein Insider zur 'New York Post'. Die Schauspielerin arbeite bereits mit Rapper Jay-Z zusammen. "Gwyneth wäre ein ganz neuer Name für Atlantic, und einer, der ein gutes Image trägt." Zuletzt sang die Schauspielerin bei der diesjährigen Oscar-Verleihung im Februar in Los Angeles. Dort stand sie mit dem Titelsong aus ihrem aktuellem Film "Country Strong", bei dem sie eine alkoholabhängige Country-Sängerin spielt, auf der Bühne und in der Woche davor sang sie bei der Grammy-Verleihung zusammen mit Cee-Lo Green dessen Megahit "Forget You".

Gwyneth Paltrow ist mit Radio Hamburg Mega-Star und Coldplay-Frontmann Chris Martin verheiratet.