Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Für den guten Zweck

Colin Firth versteigert sich selbst

Colin Firth

Colin Firth versteigert sich selbst für den guten Zweck und der Höchstbietende begleitet ihn zu der Premiere seines neuen Films.

Um Gelder für die Charity-Organisation „Oxfam America“ zu sammeln hilft Oscar-Gewinner Colin Firth auf eine besondere Art und Weise: Der Schauspieler versteigert sich einfach selbst für den guten Zweck.

Der Höchstbietende darf ihn dann Anfang Dezember zur Premiere seines neuen Films „Dame, König, As, Spion “ und anschließend zur Aftershow-Party begleiten.

Colin Firth ist nervös

Der 51-jährige selbst hat übrigens gegenüber dem Magazin „People“ verraten, dass es ihm meist die Sprache verschlägt, wenn er auf eines seiner Idole trifft: „Wenn ich ein großer Fan von jemandem bin, dann halte ich lieber einen Sicherheitsabstand, weil ich keine Ahnung habe, was ich tun werde."

Na hoffentlich geht es der Person, die das Treffen am Ende ersteigert nicht so – sonst könnte der Abend ziemlich langweilig werden.