Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Johnny Depp

Skurrile Beerdigungspläne

Nach seinem Ableben möchte Johnny Depp, dass seine Asche in ein Whisky-Fass gestreut wird.

Frankreich - Inspiriert durch seinen Freund Hunter S. Thompson, der sich für seine Beerdigung im Jahr 2005 gewünscht hat, dass seine Asche mit einer Kanone von einem hohen Gebäude gefeuert wird, hat Johnny Depp selbst nun auch etwas skurrile Pläne für seine eigene Beerdigung.

Der Schauspieler, dessen aktueller Film „The Rum Diary“ Ende vergangenen Monats in den USA Premiere gefeiert hat, möchte nämlich, dass seine Asche in ein Whisky-Fass gestreut wird und dann alle Trauergäste ein Glas davon trinken können. Was für eine Schnapsidee.