Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Amy Winehouse

Tod durch Alkoholvergiftung

Amy Winehouse Tod im Juli 2011 war laut der Londoner Gerichtsmedizin ein Unfall.

London - Amy Winehouse starb an einer Alkoholvergiftung. Die drei Wodka-Flaschen, die die Polizei neben Amy Winehouse‘ Leiche sichergestellt hatte, gelten als sichere Todesursache der Sängerin. Dies urteilte nun die Gerichtsmedizin, die 4,16 Promille Alkohol im Blut der Toten gefunden hatte. Amys Tod war somit ein Unfall.

Amy galt als Trocken

Amys Bodyguard hatte sie am Morgen des 27.07.2011 schlafend in ihrem Bett vorgefunden und war unruhig geworden, als sich die Sängerin nachmittags um 15 Uhr immer noch nicht regte. Bei Ankunft des Arztes konnte nur noch der  Tod der Sängerin festgestellt werden.

Amys Vater Mitch war kurz vor ihrem Tod nach New York geflogen, da seine Tochter seit drei Wochen als trocken galt – warum Amy in ihre Alkoholsucht zurückfiel, ist bislang nicht klar.