Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ashton Kutcher bei Two and a half Men

Neue Staffel in den USA gestartet

Ashton Kutcher Two and a half Men

Als Ersatz für Charlie Sheen nimmt Ashton Kutcher als Internet-Millionär den Platz des Geldgebers für Alan ein.

Die sehnsüchtig erwartete neue Staffel der Serie "Two and a half Men" mit Ashton Kutcher ist jetzt in den USA gestartet.

New York - Ein halbes Jahr haben die Fans drauf gewartet und dann war alles gar nicht so schlimm: In den USA ist die erste Folge der Erfolgsserie „Two and a Half Men“ ohne Hauptdarsteller Charlie Sheen über die Bühne gegangen. Seinen Platz nahm Ashton Kutcher ein. Und besser hätte sein Einstand nicht sein können: 28,7 Millionen Zuschauer hatte die Premiere von Kutcher, der von den Kritikern mit den Worten „Die Performance von Kutcher war gut, fast so abgezockt, wie Sheen es gewesen ist“ gelobt wurde.

Der erste Eindruck : Sheen wurde gar nicht so sehr vermisst - aber er war ja auch allgegenwärtig. Die erste Folge der neunten Staffel begann mit einer Beerdigungsszene. Neben dem Sarg hingen Bowlinghemd und Shorts, ganz wie Sheen sie als Charlie Harper acht Jahre getragen hatte. Die Folge war voll von Anspielungen auf den Rauswurf Sheens nach Alkohol- und Sexeskapaden und der Beleidigung des Produzenten Chuck Lorre („verseuchte kleine Made“). „Ich kann verstehen, wenn einige gemischte Gefühle haben“, sagte sein Serienbruder Alan (Jon Cryer) auf der Trauerfeier. Und als die zahllosen Ex-Freundinnen die Leiche sehen wollen, sagt er. „Das geht nicht, wegen der Art seines Dahinscheidens“.

Abschied von Charlie Harper

Die Urne mit der Asche in der Hand überlegt Alan später, ihn einfach am Strand beizusetzen. „Dann können junge eingeölte Mädchen auf Dir sitzen - ganz wie früher.“ Auch das passt zu Charlie Harper wie zu Charlie Sheen. Alan verschüttet die Asche schließlich, als urplötzlich Kutcher auf der Veranda steht. Sheen wird so später „der Typ in dem Staubsauger“. Kutcher zeigt sich als künftiger Mitbewohner Walden Schmidt gleich mehrfach splitternackt („Ich bin Walden.“ - „Ich bin beeindruckt.“) Die Geschlechtsteile sind aber gepixelt.

Neueste Gerüchte um Charlie Sheen

Der ehemalige Star der Sendung, Charlie Sheen, hat jetzt laut "TMZ.com" endgültig ausgesorgt. Wie der Nachrichtendienst berichtet, sollen sich Sheen und das Studio Warner Brothers auf Schadenersatzzahlungen in Höhe von sage und schreibe knapp 75 Millionen Euro geeinigt haben.

Ehrung für Co-Star Jon Cryer

Passend zum Start der neunten Staffel erhält Jon Cryer einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Zu dem Rauswurf von Sheen sagte Cryer, dass er Chuck Lorre, dem Schöpfer von „Two and a half Men“, dafür dankbar sei. Allerdings nicht weil er die Arbeit mit Sheen nicht mochte, sondern eher im Gegenteil. Jon Cryer sieht Charlie Sheen als Freund, der in Not geraten war und durch den Rausschmiss wieder auf die richtige Bahn gebracht werden konnte.

(dpa)