Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Empire

Jay-Z startet Facebook-Spiel

Miami, 25.04.2012
Facebook-Spiel von Jay-Z

Bei "Empire" schlüpft der Spieler in die Rolle eines Rappers, der ganz nach oben will.

Der Rapper Jay-Z hat sein eigenes Facebook-Spiel gestartet. Bei "Empire" geht es um den Aufstieg zum erfolgreichen Geschäftsmann.

Da hat wohl jemand ein neues Geschäftsfeld entdeckt: Rapper Jay-Z hat sein eigenes Facebook-Spiel gestartet. Bei "Empire" geht es darum, von ganz unten nach ganz oben zu kommen. Vom Tellerwäscher zum Millionär also - oder in Ganster-Sprache: Vom Hustler zum Big Boss. Das Spiel soll an das Leben von Jay-Z angelehnt sein, der in ärmlichen Verhältnissen in Brooklyn aufwuchs und nun einer der bestverdienensten Musiker der Welt ist.

Empire: Darum geht's

Zu Beginn des Spiels kann der Spieler sich erstmal einen richtigen Gangster-Namen aussuchen. Die Auswahlmöglichkeiten reichen von "Big Daddy ..." bis "DJ ..." oder "Baby ..." Dann geht die Reise los: Durch verschiedene Aktionen werden Punkte gesammelt. So kann man beispielsweise Mixtapes aufnehmen, Rap-Battles gewinnen oder die eigene Mutter besuchen. Für diese Aktionen sammelt der Spieler dann Punkte und steigt so in der Gesellschaft immer weiter auf.

Hier geht's zu Jay-Zs Facebook-Spiel "Empire"

Jay-Z ist ein Geschäftsmann

Jay-Z macht sein Geld schon lange nicht ausschließlich mit seiner Musik. Der Musiker besitzt die Modefirma Rocawear und war zudem der Chef der Plattenfirma Def Jam. Außerdem hat er Anteile am us-amerikanischen Basketballclub New Jersey Nets. Erst vor Kurzem hat er mit Frau Beyoncé einen Song aufgenommen und online gestellt, in dem auch ihr damals zwei Tage altes Kind Blue Ivy zu hören ist. Den Link verbreitete er über Twitter.

(lhö)