Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Erste Ausschnitte aus ihrem letzten Film

Whitney Houston in "Sparkle"

Los Angeles, 03.04.2012
Whitney Houston in "Sparkle"

Jetzt ist der Trailer zu Whitney Houstons letztem Film "Sparkle" erschienen.

Jetzt gibt es den ersten Tariler zu Whitney Houstons letzten Film "Sparkle" zu sehen.

Die verstorbene Sängerin Whitney Houston hat im Herbst ihren letzten Film, namens „Sparkle“, gedreht. Es geht um drei Schwestern, die Gesangskarriere machen wollen. 

In der "Today"-Show des US-Senders NBC wurde am Montag erstmals ein Trailer zu dem Filmmusical "Sparkle gezeigt. Houston spielt darin die Mutter von drei Mädchen, die als Sängerinnen berühmt werden möchten. In dem kurzen Clip ist sie als besorgte Mutter in den 60er Jahren zu sehen. Die 48-jährige Popsängerin starb am 11. Februar. Sie ertrank in einer Badewanne, nachdem sie Kokain konsumiert hatte. Die Ermittler stuften den Tod als Unfall ein.

Darum geht's in "Sparkle"

Die Dreharbeiten zu "Sparkle" hatten im Herbst begonnen. Es ist ein Remake des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1976 über den Aufstieg dreier Schwestern als Sängerinnen. Die Hauptrolle der jüngsten Schwester «Sparkle» spielt «American Idol»-Gewinnerin Jordin Sparks. Das Original war von der Karriere der Supremes-Schwestern in den 50er Jahren in Harlem inspiriert, das Remake ist in der Motown-Musikszene von Detroit angesiedelt. Houston, die auch als ausführende Produzentin beteiligt war, wollte 16 Jahre nach ihrem letzten Kinoauftritt damit ihre Filmkarriere wieder in Schwung bringen. Houston war zuletzt 1996 in dem Film "Rendezvous mit einem Engel" auf der Leinwand zu sehen. Davor spielte sie in "Waiting to Exhale - Warten auf Mr. Right" mit. 1992 war die Sängerin durch den Hitfilm "Bodyguard" an der Seite von Kevin Costner auch als Schauspielerin berühmt geworden.

Noch mehr Informationen zum Leben von Whitney Houston...