Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Jennifer Hudson

Zusammenbruch vor Gericht

Los Angeles, 24.04.2012

Am 23. April begann der Prozess im Mordfall von Jennifer Hudsons Mutter, Bruder und ihrem Neffen. Bereits am ersten Tag musste sie als Zeugin aussagen und ist zusammengebrochen.  

Der Prozess gegen Jennifer Hudsons Ex-Schwager William Balfour hat begonnen.  Er soll ihre Mutter, ihren Bruder, sowie ihren 7-Jährigen Neffen erschossen haben. Wie “eonline.com“ berichtet, hat die Sängerin unter Tränen gesagt: “Ich habe ihr immer wieder gesagt, dass sie ihn nicht heiraten soll. Uns allen hat nicht gefallen, wie er sie behandelt hat."

William Balfour drohte mit dem Mord

Die Oscar-Preisträgerin war eine der ersten Zeugen. Zwischenzeitlich musste ihre Aussage unterbrochen werden, weil sie zusammengebrochen ist. Jennifer Hudson hat angekündigt, jeden Tag im Gerichtssaal dabei sein zu wollen. Ob das wirklich so gut ist, ist fraglich. Auch Hudsons Schwester und Ex-Frau des mutmaßlichen Mörders, Julia sagte aus. Nach der Trennung, habe William Balfour gedroht ihre Familie und sie umzubringen.