Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Deutscher Radiopreis 2012

Ed Sheeran live auf der Bühne

Hamburg, 24.08.2012
Ed Sheeran, Deutscher Radiopreis 2012

Ed Sheeran stellt beim Deutschen Radiopreis seine neue Single vor.

Die Verleihung des Deutschen Radiopreises 2012 rückt näher. Und nun hat auch Ed Sheeran als Live-Künstler zugesagt.

Am 6. September wird der Deutsche Radiopreis 2012 im "Schuppen 52" verliehen. Barbara Schöneberger führt durch den Abend, bei dem die besten Radiobeiträge des Jahres ausgezeichnet werden. Für den musikalischen Part sorgen Udo Lindenberg, die Pet Shop Boys, Unheilig und Ed Sheeran, der ebenfalls auf der Bühne steht. Der britische Sänger ist mit Titeln wie "The A-Team" und "Lego House" vom Wandermusiker zum Weltstar geworden – dank des Radios, wie er selbst sagt. Beim Deutschen Radiopreis stellt Ed Sheeran seine neue Single "You Need Me, I Don’t Need You" vor: "Ich habe eine Menge Songs bei YouTube veröffentlicht und viel live gespielt – aber der Erfolg kam mit dem Radio. 90 Prozent der Menschen finden auf diesem Weg neue Musik. Das schafft nur das Radio.“

Weitere Nominierungen

Zwei Wochen vor der Verleihung hat die Jury des Grimme-Instituts in drei weiteren Kategorien die Finalisten nominiert. Um die Auszeichnung für die Beste Innovation konkurrieren 98.8 KISS FM (Moritz Nohlen und Sebastian Voigt, „KISS FM TALKROULETTE“), RBB radioeins (Alina Faltermayr & Britta Steffenhagen, „radioeins Radio Show“) und detektor.fm (Christian Bollert und Marcus Engert, „CrowdRadio“).

In der Kategorie Beste Sendung können sich die ANTENNE BAYERN (Markus Langemann, „Langemann Latenight“), Deutschlandradio Kultur (Dr. Monika Künzel und Tom Noga, „The crazy never die - Die Lange Nacht des Hunter S. Thompson“) und Radio Bremen, Funkhaus Europa (Lucia Hodinka und Jessica Liedtke, „Piazza“) Hoffnungen machen. Der Kabarettist Christoph Sieber wird die Trophäe überreichen.

In der Kategorie Bestes Nachrichtenformat gehen RPR1. (Jens Baumgart und Patrik Buchmüller, „Der Tag in Rheinland-Pfalz"), ANTENNE THÜRINGEN (Jens Grotegut, Tilo Liebsch, „Das ANTENNE THÜRINGEN Nachtmagazin“) und WDR 1LIVE (Markus Epping, „1LIVE – Infos“) ins Rennen. Laudatorin ist die „Tagesthemen“-Moderatorin Caren Miosga.

Der Deutsche Radiopreis wird bundesweit in Radio, Fernsehen und Internet übertragen.

(NDR / ste)