Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Teure Schlägerei

Chris Brown und Drake sollen zahlen

New York, 16.08.2012
Chris Brown, Pressebild, 2012, Sony Music

Chris Brown (Foto) und Drake sollen nach der Schlägerei in einem Club zahlen.

Mehr als zwei Monate nach einer Schlägerei in einem angesagten New Yorker Club, sollen die beiden mutmaßlichen Anstifter Chris Brown und Drake bezahlen.

Radio Hamburg Mega-Star Chris Brown und der kanadische Musiker Drake sollen 13 Millionen Euro zahlen. Gegen die beiden Rapper ist gestern in New York eine Zivilklage eingereicht worden so berichtet "welt-online.de". Den Beiden wird vorgeworfen, am 14. Juni in einem der angesagtesten Clubs in New York, eine Prügelei zwischen ihren Begleitern angestiftet oder nichts dagegen unternommen zu haben. Ob es in der Prügelei um Radio Hamburg Mega-Star Rihanna ging ist unklar. Sowohl Chris Brown als auch Drake waren mit der Sängerin aus Barbados zusammen.

Schlägerei mit Folgen

Kläger ist dabei die Firma, die die Rechte an dem Markennamen des Clubs besitzt und nicht die Inhaber des Clubs. Diese haben selber mit einer Klage zu kämpfen. Basketballstar Tony Parker, der früher bei dem NBA-Team San Antonio Spurs spielte, wurde bei der Schlägerei verletzt und verklagt den Club nun auf 20 Millionen Dollar.