Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zoff um Michael Jacksons Erbe

Seine Mutter ist enttäuscht von Kindern

Los Angeles, 14.08.2012

Die Mutter des "King of Pop", Katherine Jackson, ist tief enttäuscht von ihren Kindern. Grund ist der Streit der Geschwister Jackos Erbe.

Die Geschwister von Michael Jackson streiten heftig über das Testament ihres verstorbenen Bruders sowie um sein Anwesen in Los Angeles. Wie die Internetseite der Gala berichtet, geht der Streit sogar soweit, dass Janet, Rebbie und Randy Jackson die Nachlassverwalter dazu aufforderten, zurückzutreten. Sie sind nämlich überzeugt davon, dass es sich bei dem Testament ihres Bruders um eine Fälschung handelt. Die Streitereien haben jetzt sogar zur Folge, dass die drei das ehemalige Anwesen von Michael Jackson nicht mehr betreten dürfen. Der 82-jährigen Katherine Jackson sind die ganzen Streitereien zu viel. Sie möchte ihre Kinder Janet, Randy und Rebbie Jackson erstmal nicht mehr sehen - das berichtet jedenfalls die Internetseite des OK-Magazins.

Janet Jackson kämpft um Geld

Der Streit um das Erbe von Michael Jackson zieht sich schon lange hin - beinahe wöchentlich ist von neuen Konflikten im Jackson-Clan zu lesen. So habe Janet Jackson den Kindern ihres Bruders sogar den Kontakt zur eigenen Großmutter verboten. Die Sängerin scheint hauptverantwortlich für die Zweifel an "Jackos" Testament zu sein. Das Schriftstück sichert in erster Linie den Kindern von Michael Jackson Wohlstand und finanzielle Sicherheit. Zwei Erbschaftsexperten hatten den drei Kindern des "King of Pop" eine Zahlung von zunächst 70.000 und später sogar 80.000 Dollar im Monat zugesichert - verwaltet wurde das Geld von Oma Katherine.

(mst)