Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Angetrunken nach Weihnachtsfeier

Kim Wilde singt in U-Bahn

London, 17.12.2012
Kim Wilde, U-Bahn, London, Singen, Youtube

Kim Wilde singt angetrunken in der U-Bahn.

Sängerin Kim Wilde hat am Wochenende leicht angertrunken die Fahrgäste einer Londoner U-Bahn unterhalten.

Fast jeder hat sie schon mal erlebt: Singende U-Bahn oder S-Bahn-Musiker sind in der Regel Nervensägen. Die gibt’s nicht nur bei uns in Hamburg, sondern auch in der Londoner U-Bahn – mit Promifaktor. Kim Wilde hat am Wochenende deutlich angerunken nach der Weihnachtsfeier eines Radiosenders den Fahrgästen einen vorgesungen und ein Fahrgast hat‘s komplett mit dem Handy gefilmt. Mit Rentierohren auf dem Kopf und ein bis zwei Drinks too much hat sie ihren Hit „Kids in America“ angestimmt.

Betretenes Schweigen der Fahrgäste

Begleitet wurde sie übrigens von Ihrem Bruder Ricky. Die meisten Fahrgäste hat’s allerdings gar nicht interessiert – viele wirkten genervt, keiner hat mitgeklatscht oder mitgesungen. Das hat Kim aber nicht gestört. Das Mini-Konzert ging weiter mit dem Weihnachtshit „Rocking around Christmas tree“. Und je betretener das Schweigen im Abteil wurde, desto lauter hat sie gesungen. Sehen Sie hier das Video.

(ste)